FREI:RAUM

Im Wintersemester 2015/16 beschäftige sich die Klasse für Öffentliche Räume und Bauten | Städtebau (ÖRBS) – an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Rahmen des Städtebau Seminars II (MA) – mit der Begrifflichkeit und der Thematik des sogenannten Freiraums. Im Fokus der Beschäftigung lag der mechanismus der Raumaneignung mit all seinen möglichen Erscheinungsformen und bestimmenden Faktoren im städtischen Kontext.

Ziel war es durch Recherche, Analyse und Beobachtung kritische und dem alltäglichen dienbare Interventionen im öffentlich zugänglichen Freiraum zu imaginieren, zu entwickeln und zu materialisieren. Als besonders wichtig stellte sich der Anspruch heraus, aus der Beobachtung der anonymen Nutzung zu lernen d.h. dem herkömmlichen Schema einer „Top-Down“ Intervention entgegen zu wirken. Kurzum es ging nicht um das Spektakel – auch wenn wir diesem Anspruch nicht immer gerecht wurden. :)

Krönenden Abschluss fand diese Lehrveranstaltung mit einem Stadtrundgang in dem die studierenden ihre Interventionen vor Ort präsentierten. Eine Ausstellung mit dem produzierten Material sowie eine Publikation zum Thema Freiraum ist in Planung. Wer in der Zwischenzeit näheres erfahren will – es gibt zu dem Seminar auch einen gut befüllten Blog -> freiraum.antitecture.org

Studierende: Raphaela Buchberger, Marie Luise Gruetzner, Juan Pablo Ibarra, Jelena Kremer, Deborah Kunz, Aida Nejad, Aaron Schirmann, Janina Velhorn
Lehrende: Josef-Matthias Printschler
Beitragsbild: Postkarte OERBS, Foto Postkarte Marie Luise Grützner

   
Previous post
Next post